Mit deiner Registrierung bei der erhältst du den Rang Kadett verliehen. Mit diesem Rang stehen dir bereits viele unserer Flugmuster für deine Flüge zur Verfügung, wobei diese am Anfang auf Kurzstreckenflüge beschränkt sind.

Im Laufe deiner Karriere bei der wirst du in Abhängigkeit der von dir durchgeführten Flüge die Karriere-Leiter immer höher steigen, wodurch dir weitere Flugmuster und auch längere Strecken zur Auswahl stehen werden.

Der Kadett ist der Einstiegsrang. Ein Kadett darf unsere Flotte an Regionalflugzeugen und kleineren Narrowbodies auf allen Kurzstrecken bis 1:30h Blockzeit fliegen. Der Kadett wird nur namentlich in der Pilotenliste geführt, es findet kein Stundenausweis statt.

Voraussetzungen:

Keine. Dies ist Ihr Einstiegsrang.

Freigeschaltet

Der zweite Offizier hat die gleichen Kompetenzen, wie der Kadett. Er wird allerdings mit eigenem Stundenkonto in der Pilotenliste geführt.

Voraussetzungen:

10 Kurzstreckenflüge

Freigeschaltet

Pilotenliste

Führung des Stundenkontos in der Pilotenliste.

Der erste Offizier erhält die Flugmusterberechtigung für große Narrowbodies. Er darf erstmals auch Mittelstreckenflüge bis 3:00h Blockzeit durchführen. Des Weiteren darf der Pilot nun auch Trainingsflüge absolvieren, um damit die Berechtigung zu erlangen, schwierige Airports der Kategorie 3 anfliegen zu dürfen.

Voraussetzungen:

30 Kurzstreckenflüge

Freigeschaltet

Mittelstrecke

Minimale Blockzeit: 01h30

Maximale Blockzeit: 02h59

Der Juniorkapitän erhält die Flugmusterberechtigung für unsere Großraumflugzeuge. Er darf erweiterte Mittelstrecken bis 6:00h Blockzeit fliegen.

Voraussetzungen:

50 Kurzstreckenflüge
20 Mittelstreckenflüge

oder

insgesamt 70 beliebige Flüge mit mindestens 102h30 Blockzeit

Freigeschaltet

Erweiterte Mittelstrecke

Minimale Blockzeit: 03h00

Maximale Blockzeit: 05h59

Der Kapitän erhält die Flugmusterberechtigung für unsere Jumbojets. Alle Blockzeitbeschränkungen entfallen.

Voraussetzungen:

70 Kurzstreckenflüge
40 Mittelstreckenflüge
10 Erweiterte Mittelstreckenflüge

oder

insgesamt 120 beliebige Flüge mit mindestens 207h30 Blockzeit

Freigeschaltet

Langstrecke

Minimale Blockzeit: 06h00

Maximale Blockzeit: 23h59

Der Seniorkapitän erhält die Option, über das Linienstreckennetz hinaus eigene Flüge erstellen zu dürfen. Er kann Abflug-, Ankunftsflughafen und Flugstrecke für einen Flug anlegen und sich für die Durchführung des Fluges das verwendete Flugmuster selbst aussuchen.

Voraussetzungen:

90 Kurzstreckenflüge
60 Mittelstreckenflüge
30 Erweiterte Mittelstreckenflüge
+ Airport-Kategorie-3 Berechtigung

oder

insgesamt 180 beliebige Flüge mit mindestens 352h30 Blockzeit
+ Airport-Kategorie-3 Berechtigung

Freigeschaltet

Privatflüge

Freie Wahl des Flugmusters und der Strecke. Die Stunden werden nicht auf das öffentliche Pilotenkonto angerechnet.

Der Status des Seniorkapitäns ist der höchste erreichbare Rang in der LHA und mit besonderen Rechten verknüpft. Anders als die niedrigeren Ränge ist er deshalb nicht für alle Zeit festgemeiselt. Ebenso wie eine reale Fluglizenz muss er regelmäßig erneuert werden. Dies passiert automatisch.

Der Rang des Seniorkapitäns bleibt erhalten, sofern im zurückliegenden Monat mindestens ein Linienflug absolviert wurde. Ist dies nicht der Fall, fällt der Seniorkapitän in den Status des "Frozen Seniors". Damit hat er die gleichen Rechte wie ein Kapitän (siehe dort). Sobald die genannte Bedingung erfüllt ist, wird der Frozen Senior automatisch wieder zum Seniorkapitän - mit allen verbundenen Rechten.

Wenn du noch Fragen hast, findest du alle Details in unserem Handbuch:
Handbuch der LEIPZIGAIR im LHA-Wiki

Wenn wir dein Interesse geweckt haben, dann kannst du dich nun bei uns Anmelden. Wir freuen uns schon, dich bald als Pilot begrüßen zu dürfen!

Zur Anmeldung...